Weihnachten

Christbaumschmuck selber Basteln

Heute gibt es eine kleine aber feine Bastelidee in der Rubrik „Basteln mit Kindern“, die Euch und Euren Kleinen nicht nur die Vorweihnachtszeit versüßt, sondern vielmehr noch dem diesjährigen Weihnachtsbaum einen individuellen Touch verleiht.

Christbaumschmuck – so einfach und wunderschön

Basteln ist bei Kindern stets sehr beliebt und gerade jetzt wo die kältere Jahreszeit die Beschäftigung an der frischen Luft nicht mehr so wirklich zulässt, ist es eine sehr gute Idee die kleinen Rabauken mit anderen Tätigkeiten in der Wohnung zu beschäftigen.. Sinnvoll sind hierbei die verschiedensten Bastelideen, die neben ganz viel Spaß, auch zusätzlich anhand der Arbeit mit verschiedenen Materialien und Formen, die motorischen Fähigkeiten der Kinder verbessern. Und was lege da in der Weihnachtszeit näher, als neben tollen Fensterbildern oder selbstgemalten Zeichnungen, auch einmal etwas Dekoratives für den diesjährigen Weihnachtsbaum zu basteln. Selbst gemachter Christbaumschmuck sieht nämlich nicht nur schön aus, er ist auch völlig individuell gestaltbar und macht aus dem Weihnachtsbaum einen Hingucker. Sicherlich werden eure Kleinen der gesamten Familie voller stolz von ihrem selbstgemachten Christbaumschmuck erzählen und ihn mit leuchtenden Augen, allen zeigen.

Hier habe ich nun erst mal ein zwei blitzschnell umsetzbare Ideen für euch, die nicht nur einfach umzusetzen sind, sondern auch viel Freude beim basteln bereiten.

Grünes Tannenbäumchen:

Was ihr braucht:

- fester Karton
- Seidenpapier in grün
- mehrere 6mm rote Holzperlen
- Bastelkleber
- Schere

Wie es geht:

- eine Tannenbaumvorlage anfertigen und auf den Karton üertragen
- viele, etwa 2-3 cm große Papierstücke aus Seidenpapier ausreißen und zu Kügelchen formen.
- den Tannenbaum aus Karton reichlich mit Klebstoff bestreichen
- Papierkügelchen über die ganze Fläche des Tannenbaumes aufkleben
- dann mehrere Holzkugeln mit Bastelkleber auf die Seidenpapierküglchen aufkleben
- zum Schluss einen Faden zum Aufhängen anbringen

 

Weihnachtscandy (Candy Cane)

Was ihr braucht:

- fester Karton
- Seidenpapier in weiss und rot
- Bastelkleber

Wie es geht:

- eine Vorlage für den Candy anfertigen
- viele, etwa 2-3 cm große Papierstücke ausreißen und zu Kügelchen forme
- die Candy Cane Karton-Motive reichlich mit Klebstoff bestreichen
- die Papierkügelchen abwechselnd in einem roten und zwei weiße Streifen über die ganze Fläche aufkleben
- zum Schluss einen Faden zum Aufhängen anbringen

Viel Spaß beim Basteln ;)

Plätzchen Rezepte zu Weihnachten

Ihr Lieben,

seid Ihr schon in weihnachtlicher Stimmung? Ich war am Wochenende bei meiner Schwester und wir haben zusammen tolle Plätzchen mit ihren Kindern gebacken. Es gibt traditionelle Plätzchen Rezepte zu Weihnachten, die unkompliziert zu backen sind und zusammen mit Kindern viel Spaß bereiten. Also schnappt Euch die Kleinen, legt weihnachtliche Musik auf und willkommen in der Weihnachtsbäckerei!

Simpel Vanillekipferl in nur 20 Minuten

Zutaten für eine Portion:

  • 250 g glattes Mehl
  • 200 g Butter
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 80 g Zucker
  • Vanillezucker und Puderzucker (für später zum Wälzen)

Als erstes verrührt Ihr alle Zutaten, bis auf den Vanille- und Puderzucker, und knetet daraus einen Teig. Daraufhin lasst Ihr den Teig 10 Minuten ruhen und formt anschließend kleine Kipferl aus dem Teig. Das geht super über Rollen in den Handflächen und anschließenden Formen auf dem Blech. Bei ca. 200°C schiebt Ihr dann das Blech in den Backofen und lasst die Vanillekipferl 5-7 Minuten backen. Passt auf, dass die Vanillekipferl nicht zu braun werden! Sobald Ihr das Blech aus dem Ofen holt, wälzt Ihr die Kipferl großzügig  in der dafür vorbereiteten Mischung aus Vanille- und Puderzucker.

 Linzer Augen sind ein wahrer Genuss

Zutaten für eine Portion:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter (nicht zu kalt, in kleine Stücke einteilen)
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2x Eigelb
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 1 Prise Zimt
  • Marmelade oder Gelee (für später, nicht in den Teig)

Zunächst gebt Ihr das Mehl mit den übrigen Zutaten, ausser der Marmelade, in eine Rühschüssel und verarbeitet das Ganze mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer rasch zu einem Teig. Diesen Teig stellt Ihr für etwa 20- 30 Minuten in den Kühlschrank und heizt den Backofen auf 180°C Heißluft vor. Den gekühlten Teig rollt Ihr 2-3 mm dick aus und stecht mit einer beliebigen Form Plätzchen von ca. 5 cm Durchmesser aus. Aus der Hälfte der gesamten Plätzchen stecht Ihr mit einer kleineren Form die Mitte aus. Nun gebt Ihr ein Häufchen Marmelade auf die ungelochten Scheiben, so dass beim Heraufsetzen der gelochten Scheibe, die Marmelade ein wenig hervortritt. Wenn Ihr damit fertig seit, legt ihr die Plätzchen auf ein Backlech mit Backpapier, schiebt dieses in die Mitte des Backofens und lasst die Linzer Augen ca. 10-12 Minuten hellbraun backen. Wenn Ihr Lust habt könnt Ihr dann noch ein wenig Vanillezucker über die Linzer Augen streuen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen und Naschen, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Alles Liebe,                Eure Marie

Weihnachtsdeko selber basteln

Hallo Ihr Lieben!

Langsam wird es höchste Zeit sich Gedanken über die Weihnachtsdeko zu machen! All denjenigen, die noch nicht dazu gekommen sind, zeige ich mit ein paar simplen Tricks, wie Ihr schnell schöne Weihnachtsdekoration selber herstellen könnt. Am besten nehmt Ihr als Erstes Eure Kinder bei der Hand und bastelt mit ihnen zusammen die Weihnachtsdeko. Weihnachtsdekoration selber basteln ist gar nicht schwer, wenn man weiß wie und was man machen will. Ich habe mehrere wunderbare Tipps für Euch, mit denen Ihr ganz einfach und schnell weihnachtliche Stimmung Zuhause erzeugt und selber in die richtige Stimmung kommt. Legt Euch flotte Weihnachtsmusik auf und los gehts in der Weihnachtsbastelstube!

Rentiere aus Zweigen versetzen uns in weihnachtliche Stimmung

Mein erster Tipp ist aus kleinen Zweigen Rentiere zu basteln. Dafür sammelt Ihr einfach zusammen mit Euren Kindern ein paar Zweige, die Ihr dann abknipst und zu einem Rentier zusammenklebt. Das geht gut mit einer Heißklebepistole, funktioniert aber sicher auch mit Holzleim oder anderen Klebern. Ruckzuck entsteht ein einmaliges Weihnachtsdesign, das Ihr dann mit Tannenzweigen, Tannenzapfen und Watte auf einem Tablett dekoriert und auf den Tisch oder die Fensterbank stellen könnt.

Filzsterne und Stoffanhänger selber basteln und nähen

Schöne Tannenbaum Deko ist ein absolutes Muss und ist ganz einfach selbst herzustellen, wenn man ungern viel Geld dafür ausgeben möchte. Wieder eine Dekoidee, die Ihr mit Kindern zusammen umsetzen könnt. Mein Vorschlag ist sich im Bastelladen Filzbögen zu besorgen und daraus Sterne auszuschneiden, die man noch mit Glitter-Spray ansprühen kann, so dass sie im Kerzenlicht schön funkeln. Außerdem kann man prima wattierte Herzen, kleine Stiefel und allerlei anderer Motive selber nähen. In Kombi mit den üblichen Kugeln entsteht ein tolles Konzept für den Christbaum.

Treppengeländer werden zum wahren Blickfang

Mein letzter Tipp kann zum Beispiel wunderbar ein Treppengeländer verzieren und knüpft an die bereits erwähnten Dekoideen an. Stellt einfach ein bisschen mehr Filzsterne und Stoffanhänger her als Ihr für den Baum benötigt und dekoriert damit kahle Flächen wie das Treppengeländer. Auf die Treppenstufen kann man zusätzlich prima ein paar Teelichter stellen, welche die romantische Stimmung unterstützen. Mit Tannenzweigen, selbst gebastelten Anhängern und gewerblich erworbenen Christbaumkugeln entsteht ein edler und schöner Look.

Ich hoffe ich konnte die Kreativität ein wenig anregen und Euch motivieren das Zuhause ganz leicht und in kürzester Zeit weihnachtlich zu verschönern. Viel Spaß beim Basteln, Dekorieren und kreativen Entfalten!

Eure Marie

Adventskalender für Groß und Klein

Beim letzten Einkauf habe ich schon die ersten typischen Adventskalender für Groß und Klein gesichtet. Als Kind habe ich sie geliebt, natürlich wegen der Schokolade. Nichts versüßte mir den Tag mehr, als ein Stück Schokki am frühen Morgen. Doch seit dem Fynn auf der Welt ist, denke ich dass es nicht immer nur Süßes geben muss. Zu Hause kam mir dann der Gedanke, selbst mal einen Weihnachtskalender zu basteln und mit netten Sachen zu befüllen. Soweit so gut, doch liegt meine letzte Bastelaktion schon viele Jahre zurück. Wer kennt sie nicht die Streichholzschachtel die liebevoll mit Papier eingekleidet wurden. Doch ich möchte sehr gerne mehr als das machen und so bin ich wieder mal fleißig im Internet unterwegs gewesen.

Ideen für den Adventskalender

So bin ich auf ein Bild gestoßen, auf dem ein kalender nur aus Socken bestand. Wäre natürlich eine leichte Alternative. Socken hätte ich genug, aber da gibt es bestimmt noch mehr Möglichkeiten.

Dieser Adventskalender, links im Bild zu sehen, besteht aus Filz und kann an die Wand angehangen werden. Die Idee fand ich prima, auch dass zwei Holzstäbe benutzt wurden. Jedoch werde ich mir meine Version ein wenig abwandeln. In diesem Beispiel wurden Taschen angefertigt und mit Ösen befestigt. Ich werde jedoch mir kleine Stoffbeutel anfertigen oder im Bastelladen einkaufen und selbst mit weihnachtlichen Motiven verzieren.

Adventskalender fertigen
Wie geht man vor? Ganz einfach man besorgt sich im Vorfeld folgende Utensilien

  • Filz für die Wand (als Hintergrund)
  • fertige Stoffbeutel oder Stoff für die eigene Herstellung
  • Dekomaterialien: z. B. Strohsterne
  • einen Stock für oben und unten
  • Klebepistole, gegebenfalls Nadel und Faden
  • Vorlagen für die Weihnachtsmotive

Als erstes wird der Filz auf die gewünschte Maße zurecht geschnitten und an beiden Enden (oben und unten) umgeschlagen. So entsteht eine Öffnung in dennen die Holzstäbe eingefedelt werden können. Entfeder näht man den Saum fest oder man greift zum Textilkleber. Letzte Alternative wäre mein Favorit. Dann gilt es die Rückwand mit den Säckchen zu bestücken, natürlich 24 Stück **lach**

Ideen für die Füllung

Nun kommt der interessanteste Teil der Bastelstunde. Was lege ich in den 24 Säckchen? Welche Dinge mir spontan einfallen würden:

  • Pixibücher
  • kleines Spielzeug
  • Mal- und Bastelutensilien
  • Spangen, Schmuck
  • Wandsticker, Aufkleber von Lillifee, Captain Sharky und co
  • und natürlich Süßigkeiten

Was ist ein Adventskalender ohne Süßwaren. Egal was im Säckchen ist, ich denke alles sorgt für Spannung und einer großen Überraschung. Und das ist doch toll, oder? In dem Sinne viel Spaß bei den Vorbereitungen.

Eure Luisa

neue Kategorie Weihnachten

Hallo Ihr Lieben,

ich bin jetzt schon voller Vorfreude auf Weihnachten – daher dachte ich mir, wäre doch schön eine neue Kategorie Weihnachten ins Leben zu rufen. Die Supermärkte machen es ja schon vor. In ihrem Sortiment sind jetzt bereits die ersten Weihnachtsleckerein zu finden. Und da ich ein großer Fan von Weihnachten und der Vorweihnachtszeit bin, könnt ihr ab heute auf meinem Blog alles zum Thema Weihnachten und Adventszeit finden. Von selbstgebackenen Keksen, zu Bastelideen mit seinem Kind über Rituale und Bräuche in der Adventszeit.

Als Mutter mit eines zweijährigen Sohnes bekommt die Adventszeit für mich nochmal  eine ganz andere Bedeutung. Ich freue mich darauf ihm die Werte und Bräuche zu vermitteln und auf alle kommenden Sachen die meine geliebte Mama mit mir gemacht hat. Och, da werde ich gleich sentimental ***schlurz***

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern…