Archives

Christbaumschmuck selber Basteln

Heute gibt es eine kleine aber feine Bastelidee in der Rubrik „Basteln mit Kindern“, die Euch und Euren Kleinen nicht nur die Vorweihnachtszeit versüßt, sondern vielmehr noch dem diesjährigen Weihnachtsbaum einen individuellen Touch verleiht.

Christbaumschmuck – so einfach und wunderschön

Basteln ist bei Kindern stets sehr beliebt und gerade jetzt wo die kältere Jahreszeit die Beschäftigung an der frischen Luft nicht mehr so wirklich zulässt, ist es eine sehr gute Idee die kleinen Rabauken mit anderen Tätigkeiten in der Wohnung zu beschäftigen.. Sinnvoll sind hierbei die verschiedensten Bastelideen, die neben ganz viel Spaß, auch zusätzlich anhand der Arbeit mit verschiedenen Materialien und Formen, die motorischen Fähigkeiten der Kinder verbessern. Und was lege da in der Weihnachtszeit näher, als neben tollen Fensterbildern oder selbstgemalten Zeichnungen, auch einmal etwas Dekoratives für den diesjährigen Weihnachtsbaum zu basteln. Selbst gemachter Christbaumschmuck sieht nämlich nicht nur schön aus, er ist auch völlig individuell gestaltbar und macht aus dem Weihnachtsbaum einen Hingucker. Sicherlich werden eure Kleinen der gesamten Familie voller stolz von ihrem selbstgemachten Christbaumschmuck erzählen und ihn mit leuchtenden Augen, allen zeigen.

Hier habe ich nun erst mal ein zwei blitzschnell umsetzbare Ideen für euch, die nicht nur einfach umzusetzen sind, sondern auch viel Freude beim basteln bereiten.

Grünes Tannenbäumchen:

Was ihr braucht:

- fester Karton
- Seidenpapier in grün
- mehrere 6mm rote Holzperlen
- Bastelkleber
- Schere

Wie es geht:

- eine Tannenbaumvorlage anfertigen und auf den Karton üertragen
- viele, etwa 2-3 cm große Papierstücke aus Seidenpapier ausreißen und zu Kügelchen formen.
- den Tannenbaum aus Karton reichlich mit Klebstoff bestreichen
- Papierkügelchen über die ganze Fläche des Tannenbaumes aufkleben
- dann mehrere Holzkugeln mit Bastelkleber auf die Seidenpapierküglchen aufkleben
- zum Schluss einen Faden zum Aufhängen anbringen

 

Weihnachtscandy (Candy Cane)

Was ihr braucht:

- fester Karton
- Seidenpapier in weiss und rot
- Bastelkleber

Wie es geht:

- eine Vorlage für den Candy anfertigen
- viele, etwa 2-3 cm große Papierstücke ausreißen und zu Kügelchen forme
- die Candy Cane Karton-Motive reichlich mit Klebstoff bestreichen
- die Papierkügelchen abwechselnd in einem roten und zwei weiße Streifen über die ganze Fläche aufkleben
- zum Schluss einen Faden zum Aufhängen anbringen

Viel Spaß beim Basteln ;)

Schöne Bescherung

Am 24. war es nun endlich so weit. Cathi lag mir ja schon einige Zeit vor Weihnachten in den Ohren wegen dem Weihnachtsmann. Wir haben bei Oma und Opa gefeiert. Wie jedes brave Kind musste sich Cathi am Vormittag noch beschäftigen, während wir den Baum geschmückt und den Weihnachtsmann empfangen haben. Meine Eltern haben dieses Jahr eine riesige Edelfichte ausgewählt und sie ganz schlicht mit roten Kugeln und weißen (echten) Kerzen geschmückt. Ein Gedicht von einem Baum. Ich persönlich fand die echten Kerzen allerdings etwas unpassend, weil man dann immer auf der Hut sein muss, wenn man ein Kind und einen Hund da hat. Dazu später mehr.

Um 16 Uhr hat Opa mit dem Glöckchen geklingelt und die Türe zum Wohnzimmer geöffnet. So schnell konnten wir gar nicht gucken wie Cathi herein gerannt ist. Ich musste sie wirklich bremsen beim Geschenke aufreißen. Ich habe ihr dann etwas dabei geholfen. Bekommen hat Cathi relativ viel Spielzeug. Die Tanten haben was geschickt, die anderen Großeltern aus Nordeutschland und sogar mein Ex-Mann. Am Ende lag unter dem Weihnachtsbaum ein Teddy von Steiff mit Cathis Namen drauf, eine große Brio Eisenbahn mit Schienen, eine Giraffe von Vulli und ein Holzpuzzle für kleine Kinder. Zusätzlich noch 3 Kinderbücher. Das ist ganz praktisch, da ich Cathi Abends immer eine Geschichte vorlese. Eins davon war Prinzessin Vivi und die wilden Piraten und das andere war Lucy als Piratin. Cathi steht total auf Piraten. Ich habe ihr schon vor Weihnachten eine Piratenflagge an das Bett gehangen.

Ich habe ja schon gesagt, dass echte Kerzen manchmal zum Problem werden können. Es kam wie es kommen musste. Am 1. Weihnachtsfeiertag hat der Schäferhund von meinen Eltern einen Holzengel im Baum für einen feind gehalten. Erst stand er davor und hat den Baum angeklefft. Meine Mutter hat immer wieder “Aus!” geschriehen, aber das hat den Hund nicht interessiert. Plötzlich ist er mit Karacho unter den Baum gesprungen, dann eine Runde um ihn gedreht und hat ihn dabei umgeworfen. Ich kam mir vor wie bei Familie Heinz Becker. Cathi hat angefangen zu weinen wegen dem Krach als die Kugeln zesprungen sind. Von den brennenden Kerzen sind ein paar ausgegangen, ein paar lagen dann aber brennend auf dem Laminat. Mein Vater hat zum Glück immer einen kleinen Handfeuerlöscher in der Küche und hat den den Boden um den Baum herum eingesprüht. Alles in allem ist nicht wirklich etwas passiert. Wir haben alle laut gelacht. Nunja, am 2. Weihnachtsfeiertag hatte der Baum dann weiße Kugeln.

Ihr Kinderlein kommet

Ich habe mich jetzt ein paar Tage nicht gemeldet, da es mich vor Weihnachten noch einmal richtig gemein erwischt hat. Ich habe jetzt alles daran gesetzt wieder fit zu werden, damit Cathi nicht mit einer total verschnupften Mutti bescheren muss.Zum Glück hatte ich alle Geschenke schon gekauft. das hätte mir gerade noch gefehlt, mit hohem Fieber und dicker Nase durch die Stadt rennen zu müssen. Was Cathi bekommt, das bleibt geheim, denn wir haben noch nicht beschert. Cathi ist schon total aufgeregt, aber da gibt es kein wenn und aber. Wir bescheren Punkt 16 Uhr. So wie meine Eltern damals. Jetzt habe ich auch langsam etwas Stress. Ich muss noch Stolle schneiden, mir was ordentliches anziehen und dann geht’s auch schon los. Zum Glück feiern wir mit Oma und Opa, dann ist es nur die halbe Arbeit. Ich wünsche allen einen wunderschönen Heilig Abend.

Dem “echten” Nikolaus schreiben

Langsam lohnt es sich fast, hier mal eine Kategorie “Fundstück der Woche” einzuführen. Ich bin schon wieder auf eine Seite gestoßen, die ich der Welt nicht vorenthalten möchte. Im Kurort St. Nikolaus gibt es doch tatsächlich ein Nikolauspostamt. An dieses Postamt können die Kinder Briefe schreiben und erhalten tatsächlich immer eine Antwort. So sagt man dort zumindest. Ich finde es spitze. Wenn man die Seite einmal besucht, dann findet man auch extrem viele Beispiele und mir hat gefallen, wie viel Mühe man sich bei den Antworten dort gibt. Es geht also gar nicht darum “Arbeit abzuschieben”, wie ich am Anfang selbst gedacht habe. Die Antworten der Leute dort lesen sich einfach wie vom Nikolaus geschrieben. Über die Seite bin ich dann noch auf internationale Postämter gestoßen. Santa Claus aus den USA ist mein persönlicher Favorit. :)

Nordpol (Grönland)
Santa Claus Nordpolen
Julemandes Postkontor
DK-3900 Nuuk

Finnland
Santas Main Post Office
FIN-96930 Napapiin

Schweden
Tomten/Santa Claus
Tomteboda
173 00 Schweden

USA
Santa Claus
Indiana 47579

Kanada
Santa Claus
HOH OHO

So, ich werde jetzt mal meinen Brief zur Post bringen. Eine Frohe Weihnacht euch allen!

Langsam an Weihnachten denken…

Weihnachten kommt schneller, als man denkt. Genau deshalb habe ich mich auch um ein neues Design für den Blog gekümmert. Im schlechtesten Fall steht man dann wieder ohne Geschenk da. Ich selbst schiebe das immer etwas vor mir her, bekomme dann oft nicht mehr das was ich wollte und habe eine Menge Stress. Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, mich zu bessern. Deshalb fange ich gleich mal damit an und berichte im nächsten Absatz ein wenig über Geschenkideen, die ich in der vergangenen Woche bei etwas Recherchearbeit gesammelt habe.

Geschenke – Finder & Vorschläge

Beim herumsurfen letzte Woche bin ich über einen Geschenkefinder gestolpert. Dabei kan man das Alter des Kindes definieren und was damit gemacht werden soll. (Lernen/Spielen/etc.).Ich denke, dass das die perfekte Lösung ist für alle, die noch gar keine Vorstellung haben, was sie schenken sollen. Ich bin aber auch über einige Ideen für größere Kinder gestolpert. Deswegen habe ich mich entschlossen diesen Artikel zu schreiben und Ideen für alle Altersklassen zu posten.

Geschenkideen für die Kleinsten

Baby-Greiflinge von Habo finde ich besonders gut. Sie fördern die Sinne, das sie unterschiedliche Strukturen aufweisen, aus Holz sind, die Farbe Chemiefrei ist und sie problemlos jedes herunterfallen aushalten. Mit 10€ sind sie auch relativ kostengünstig.
Das “Smartmax magnetic discovery” ist wirklich eines der witzigsten Geschenke, die ich gefunden habe. Im Prinzip ist es die moderne Version der Bauklötze. Mit dem Unterschied, dass es sich ganz anders anfühlt und das Kind damit viel mehr bauen kann, als mit normalen Klötzern. Der positive Nebeneffekt ist, dass die Kugeln ja magnetisch sind und nicht immer alles klimpert, weil wenig herunterfällt. Kostenpunkt auch hier ca. 10€

P.S.: Es gibt nicht nur Kugeln, sondern auch bunte Kurven und gerade Teile.

Für die etwas Größeren

Ich bin beim Suchen nach Geschenken auf dieses Laufrad hier gestoßen. Das Rad gibt es bei LuettundFien. In der Form hab ich das wirklich noch nie gesehen und man sieht, dass es hochwertig ist. Das ganze hat natürlich wieder seinen Preis.

Die Looping-Bahn, die es zum Beispiel von jacko-o gibt finde ich auch ganz besonders interessant. Die Kinder können dann Aquädukte bauen wie im alten Rom und ihre Murmel durch das ganze Zimmer laufen lassen.