„Die Top 5 Einrichtungsideen für ein piratenstarkes Kinderzimmer“

Motto-Kinderzimmer liegen bei kleinen Jungen und Mädchen voll im Trend. Alle wilden Piraten und mutigen Seeräuberbräute freuen sich daher ganz besonders über ein Kinderzimmer im Piratenlook! Fantasievoll mit dem entsprechenden Piraten-Design eingerichtet fühlen sich die Kids so auch an Land sehr wohl. Mit den folgenden 5 Wohnideen für das Kinderzimmer zaubert Ihr ganz schnell ein aufregendes Piratennest für eure Kids! Also, worauf wartet Ihr noch – alles klar machen zum Entern!

1. Piratenbett für wilde Kerle

Es gibt viele Arten von Piratenbetten für das Kinderzimmer. Alle wilden Kerle freuen sich dabei über ein richtiges Piratenbett, dass als Hochbett in Form eines Piratenschiffes angelegt ist. Nachts können die müden Piraten von aufregenden Piratenabenteuern auf hoher See träumen, tagsüber können diese dann mit integriertem Krähennest und echtem Segel nachgespielt werden. Je nach Lust und Laune könnt ihr dabei ein Piratenbett selber bauen oder aber als fertigen Bausatz erwerben. Seid ihr als Eltern handwerklich begabt, kann man aus der Kinderzimmergestaltung auch ein wunderbares Familienprojekt machen und das piratenstarke Hochbett gemeinschaftlich nach den eigenen Vorstellungen bauen! Zum Schlafen und Spielen geeignet werden die piratenstarken Hochbetten ein Traum für jedes Kind, das für Seeräuber und Piraten schwärmt! Passend dazu gibt es natürlich auch noch piratenstarke Bettwäsche, die zu aufregenden Träumen auf der Schatzinsel einlädt!

2. Starkes Licht einer Piratenlampe

Natürlich muss in einem Kinderzimmer für kleine Piraten auch die Beleuchtung stimmen. Denn ohne eine Deckenlampe bekommen die kleinen Seeräuber beim Spielen und Toben nicht genug Licht. Kleine Piraten, die bereits in die Schule gehen, benötigen zudem eine Schreibtischleuchte, damit sie auch ihre Hausaufgaben sowie kleine Bastelarbeiten in geeigneter Atmosphäre erledigen können. Auch auf den Nachttisch eines Piraten gehört eine entsprechende Nachttischlampe, die für die abendliche Piratengeschichte ausreichend Licht spendet. Zum Einschlafen benötigen einige Piraten auch ein dezentes Schlummerlicht, das es natürlich auch von ausgewählten Marken mit einem Piraten-Motiv zu kaufen gibt. Einfach in die Steckdose gesteckt und schon wird das Piratenbett sanft erleuchtet.

3. Herrlich weiche Piratenteppiche

Damit die wilden Piraten in ihrem Kinderzimmer nach Herzenslust herumtoben können, muss natürlich auch ein cooler Piratenteppich her! Dieser dient den kleinen Seeräubern als weicher Untergrund zum Spielen und wird gleichzeitig als Schalldämpfer eingesetzt. Dies ist vor allem empfehlenswert, wenn ihr Parkett oder Laminat im Spielzimmer verlegt habt. Kunterbunte Kinderteppiche gibt es dabei in verschiedenen Formen und mit verschiedenen Piraten-Motiven, wie beispielsweise Piraten, Haifische und auch Schatzinsel-Teppiche.

4. Wohnaccessoires im Piratenlook

Ein richtiges Piratenzimmer benötigt natürlich auch die entsprechende Wand-Deko. Wandsticker und Wandtattoos in aufregenden Piratenmotiven sind hierbei besonders zu empfehlen, die eine piratenstarke Atmosphäre ins Kinderzimmer zaubern! Die trendigen Wandsticker für Kinder sind kinderleicht anzubringen und haften selbstklebend auf Raufasertapete, gestrichenen Rauputzwänden oder auf glatten Wänden. Der Clou: die qualitativ hochwertigen Wandtattoos lassen sich zudem rückstandslos wieder entfernen – ohne die Wände zu beschädigen! Weiterhin gibt es kunterbunte Wandbordüren, mit denen die Kinderzimmerwände im Handumdrehen mit piratenstarken Motiven verziert werden. Andere Wohnaccessoires, die ein gewöhnliches Kinderzimmer in eine angemessene Piratenhöhle verwandeln, sind Vorhänge, Kissen und Bilder, die ohne großen Aufwand

5. Kleiderschrank, Kommode und Co.

Auch die Kleider der kleinen Seeräuberbräute und Piraten sollte ordentlich und sicher aufbewahrt werden. Daher ist ein geräumiger Piratenschrank ein weiteres Must-Have in jedem Kinderzimmer. Je nach Bedarf kann auch eine Kommode mit vielen Schubfächern gewählt werden, die für genügend Stauraum sorgt und Socken, Shirts und Co. ordentlich aufbewahrt. Sind die kleinen Piraten auch eifrige Leseratten, empfiehlt es sich zusätzlich, auch ein Bücherregal anzuschaffen, in dem die abenteuerlichen Piratenbücher ordentlich untergebracht werden. Bitte achtet aber darauf, dass alle Kindermöbel kindgerecht verarbeitet sind und keine spitzen Ecken und Kanten aufweisen! Vor allem bei wilden Piraten können diese nämlich ein deutliches Verletzungsrisiko darstellen. Die verwendeten Materialien der Möbel müssen nicht unbedingt aus natürlichem Holz sein – solange die Möbel stabil und gesundheitlich gut verträglich sind, ist alles erlaubt! Dies gilt auch für bunte Lackfarben und Lasuren, mit denen die Piratenmöbel oftmals verziert sind.

 

Sommeraccessoire – Kindersonnenbrille

Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen da, wird die Sonnenbrille aufgesetzt! Im Sommer sieht man selten Leute auf den Straßen, die ohne Sonnenbrille herumlaufen. Aber mal ganz ehrlich, so eine Sonnenbrille ist schon was feines. Nicht nur, dass sie unsere Augen vor den gefährlichen UV Strahlen schützt, noch besser, sie sieht auch immer stylisch aus!

Sonnenbrille für Jedermann

Eines ist klar, hat man eine Sonnenbrille auf, dann wirkt man definitiv trendiger! Irgendwas hat sie einfach an sich, ich weiß selber nicht was, aber ich bin ein großer Fan ;) In letzter Zeit habe ich vermehrt Kinder mit Sonnenbrillen gesehen. Ich wusste gar nicht dass es auch spezielle Kindersonnenbrillen gibt, bis ich sie beim stöbern nach einem neuen Exemplar für mich entdeckt habe.

Mit der Kindersonnenbrille immer Top gestylt

Es gibt so viele unterschiedliche Kindersonnenbrillen- Modelle, das habe ich wirklich nicht erwartet. Das Design steht denen der Erwachsenen kaum nach, außer dass sie kleiner sind. In einem bekannten Shop, habe ich dann auch mehrere schöne Kindersonnenbrillen gesichtet und direkt eine für unsere meine Nichte bestellt. Kinder sehen einfach total herrlich aus, wenn sie eine Kindersonnenbrille tragen. Sehr selber mal. Ist die Kleine nicht zuckersüß?!

Kinder werden durch die tollen Kindersonnenbrillen einfach zu kleinen VIP’s und sehen richtig cool und lässig aus. Wer zu den Trendsettern von Morgen gehören will, sollte seinem Kind unbedingt eine tolle Kindersonnenbrille kaufen. Wenn man diese noch mit einer schicken Kindertasche kombiniert, der wird das trendigste Kind auf der ganzen Welt haben, das selbst den immer Top gestylten Backham Kindern in nichts nachsteht – zumindest in dieser einen Outfit-Kombination wie ich finde! ;)

Kindersonnenbrille – die Qualität zählt

Selbstverständlich sollte stets darauf geachtet werden, dass die Kindersonnenbrille nicht aus irgendeinem Ramschladen stammt. Schließlich möchte man seine Kinder nicht nur stylisch aussehen lassen, im Endeffekt will man mit den nützlichen Accessoires die Augen der Kleinen schützen. Deswegen gilt es darauf zu achten, dass die Kindersonnenbrillen den notwendigen UV Schutz besitzen und mit einem Zertifikat dafür versehen sind. Wenn ihr euch unsicher seid, dann kauft die Kindersonnenbrillen lieber bei dem Optiker eures Vertrauens. Dort könnt ihr sicher sein das Richtige zu kaufen. Zwar ist der Preis hier im Gegensatz zu No Name Produkten höher, wenn es aber um die Kinder geht, sollte im jeden Fall die Qualität einem günstigeren Preis vorgezogen werden.

Basteln mit Muscheln

Heute habe ich mal wieder eine neue Bastelidee für euch. Ich habe euch ja schon einmal eine Idee zum Basteln für die herbstliche Jahreszeit vorgestellt und nun hab ich gedacht, da muss es doch auch etwas für die warmen Sommertage geben. Und na klar, ich bin fündig geworden!

Sommer, Sonne, Strand und Muscheln

Wenn sich der Sommer ankündigt fahren viele Familien an den Strand und lassen sich vom südländischen Flair berieseln. Wie so oft werden selbstverständlich auch die schönsten aller schönen Muscheln gesammelt. Jedenfalls habe auch ich als Kind –  und ich gestehe, ich tue es immer noch -  den Strand nach den funkelnsten Muscheln abgesucht und allesamt mussten natürlich mit nach Hause genommen werden. Immerhin sind sie auch schön anzusehen.

Tolle Bastelideen mit Muscheln

Ist man dann wieder zu Hause angekommen, weiß man leider meistens nicht, was man mit den ganzen Muscheln anfangen soll… Einfach hinlegen und im Regal verstauben lassen, nein das wäre zu plump und nicht gerade liebevoll arangiert. Wegschmeißen, nein, das wäre zu schade, schließlich sind die Muscheln doch Erinnerungsstücke… Aber was macht man dann…?

Ich habe die perfekte Lösung gefunden! Es gibt so viele tolle Basteltipps, ob als Kette, als Armband oder Brosche. Muschelschmuck ist immer ein schönes Geschenk für Jung und Alt. Oder wie wäre es wenn man sein schönstes Urlaubsfoto ausdruckt und mit einem liebevoll verzierten Muschelbilderrahmen verschönert?! Es gibt so viele tolle Ideen….

Richtig klasse finde ich auch kleine Muschelfiguren die man zusammen mit seinen Kindern basteln kann. Ich habe ein total niedliches Exemplar gefunden, dass man ganz einfach mit ihnen nach basteln kann. Das macht garantiert viel Spaß und so wäre auch das nächste selbstgebastelte Geschenk für Oma und Opa sicher.

Also los, sucht eure Muschelfunde zusammen, und schon kann das fantasievolle Basteln mit den Muscheln aus dem schönen Sommerurlaub beginnen ;)

Kindertapeten werten jedes Zimmer auf

So eine unscheinbar klingende Tapete kann aus so manchen Zimmer ein wahres Prachtexemplar machen. Das ist schon längst kein Geheimnis mehr. Deswegen habe ich mir heute gedacht, ich schreibe euch ein paar Zeilen zu Tapeten. Klingt ja nicht sonderlich spannend, aber ihr werdet sehen, was so eine Kindertapete alles aus dem Reich eurer Kleinen machen kann!

Wer die Wahl hat hat die Qual

Kindertapeten gibt es natürlich wie Sand am Meer, eine Fülle an Mustern, Farben und Materialien. Bei Kindertapeten kann mir keiner sagen, es wäre nichts passendes dabei gewesen ;P

Wenn man sich einmal das riesen Angebot an Designvarianten für Kindertapeten anschaut, dann wird man sicherlich fündig. Als ich nach ein paar schönen Exemplaren Ausschau gehalten habe, konnte ich mich sogar am Ende kaum entscheiden…am liebsten alle, jedenfalls alle meine Favoriten.

Von der Prinzessin bis zum Abenteurer

Es gibt so viele Möglichkeiten neben tollen Möbeln und Kinderzimmeraccessoires – ich berichtete letzte Woche über meine Favoriten – das Zimmer der Kinder zu gestalten. Ob einfache farbige Tapeten bis hin zu aufwendigen Mustern oder sogar Fototapeten. Je nachdem was das Herz begehrt und wie die Geschmäcker sind.

Ich persönlich finde einfache Farben ganz toll, denn wenn die Kinder dann mal größer sind, kann das Kinder- oder Babyzimmer schnell zum Jugendzimmer umgestaltet werden, ohne größere Renovierungsarbeiten. Selbstverständlich kann man aber auch die Lieblingshelden der Kinder an den Wänden tanzen lassen oder seine Prinzessin im weit entfernten Märchenland zu Bett bringen. Wie wäre es denn mit einem Urwald wo wilde Tiere leben und ihr kleiner Abenteurer auf Safari gehen kann….wie gesagt hier scheiden sich die Geister. Die einen mögen es schlichter, die anderen verspielt und extravagant.

Traditionell oder doch lieber die etwas andere Kindertapete?

Ebenso wie beim Muster ist auch das Material ein Punkt, der unterschiedlicher kaum sein kann. Zum einen gibt es die trationellen Kindertapeten, zum anderen aber auch Kindertapeten, die mit Stoff besetzt sind oder sogar auf Fotoleinwand gedruckt. Ich glaube auch hier bevorzuge ich die traditionelle Variante. Zudem ist das alles ja auch immer ein Kostenpunkt den es zu berücksichtigen gibt.

Eine Variante, die ich auch immer schön finde, sind einzeln gesetzte Akzente. Ihr könnte zum Beispiel ein schlichtes Design wählen und nur eine Wand in einem verspielten Muster oder den Lieblingsfiguren gestalten. Ebenso toll finde ich kleinere Bordüren, die auch so manchen Kinderzimmer optisch einfach aufwerten können.

Egal wie ihr euch entscheidet, eurer Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Macht das, was euch gefällt und lasst eure Kinder die Tapete mit aussuchen. Das macht gemeinsam nämlich doppelt soviel Spaß ;)

Kinderzimmertrends

Heute melde ich mich nach langer Zeit mal wieder. Ich habe das schöne Sommerwetter ausgenutzt und starte mit neuen Ideen für euch durch. Gestern hab ich beim stöbern im Internet ein paar neue Kinderzimmertrends entdeckt und möchte euch meine TOP 5 nicht vorenthalten.

1. Der All-Time-Favorit, die Aufbewahrungsboxen!

Kinder haben immer so viel Zeug in Ihrem Zimmer, da ist eine ordentlich Portion an Aufbewahrungsmöbeln eigentlich ein Muss. Meistens sehen sie auch richtig toll haben, sind aufwendig verziert oder einfach nur schlicht gehalten, Auf alle Fälle bringen sie immer wieder Ordnung ins Kinderzimmer.

2. Möbel zum Mitwachsen

Habt ihr davon schon einmal etwas gehört? Ich jedenfalls nicht, bevor ich es gestern entdeckt habe und muss gestehen, ich finde diese Möbel ganz schön super! Das ist so eine clevere Idee, wenn man die Möbel im Handumdrehen verstellen und somit auf die Größe der Kinder umstellen kann. So hat man wenigstens länger etwas von den Möbeln und spart Unmengen an Geld. Ein ganz besonders tolles Exemplar ist der Ausziehbare Schrank Chamäleon von HABA, den auf der Living at Home Seite gefunden habe. Da ist übrigens ein kompletter Artikel zu mitwachsenden Möbeln, den ich natürlich erst einmal lesen musste. Vielleicht inspiriert er euch ja auch ;)

3.Naturholzmöbel zum selber designen

Diese Variante von Kindermöbeln finde ich auch absolut Klasse. Alles was man benötigt sind naturbelassene Möbel, die man nach Herzenslust selber bemalen und gestalten kann. Auch die Kinder können selbst einmal ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und drauf los pinseln. So könnt ihr die künstlerische Ader eurer Kinder fördern und der besondere Clou, ihr habt ein individuell gestaltetes Möbelstück, das sonst keiner auf der Welt besitzt. Das klingt doch toll, oder?!

4. Tafellack

Eine andere tolle Erfindung ist der Tafellack, der meines Erachtens nicht ein Platz in dem Kinderzimmer, sonder auch in der Küche verdient hat. Mit einem Wisch ist alles weg und so können Einkaufslisten oder liebe Nachrichten für den Liebsten ganz einfach an die Wand gebracht und immer wieder erneuert werden. Für Kinder ist das natürlich ein besonderer Spaß, denn wer kennt das nicht, die kreative Mal-Phase der Kleinen, die selbst vor Tapeten keinen halt macht. Mit so einer tollen mit Tafellack lackierten Wand, hat man auch diesbezüglich eine Lösung gefunden, denn hier können sich die Kinder nach Lust und Laune austoben. Den Tafellack gibt es übrigens in jeden normalen Baumarkt meist schon recht günstig zu kaufen ;)

5. Das Hochbett

Das Hochbett ist richtig praktisch! Nicht nur, dass es sehr platzsparend ist und man darunter sehr viel Stauraum und genügend Platz für ein Sofa oder sogar ein Schreibtisch hat, ferner ist das Hochbett auch ein super Spielparadies für Kinder. Es gibt sehr viele Zusätze die man einarbeiten kann. Ich habe sogar schon einmal ein Hochbett mit einer Rutsche gesehen. Super Sache finde ich.

So, das waren meine Kinderzimmertrend-Favoriten. Was haltet ihr davon? Habt ihr eigene Trendideen? Bin schon gespannt, was euch gefällt.

 

Zuckerberg hat geheiratet

Da ist es am Wochenende passiert. Mark Zuckerberg hat seine langjährige Freundin das ja Wort gegeben. Seine Frau Priscilla trug ein weißes,  ärmelloses Kleid mit Spitze besetzt. Das kombinierte sie mit einem Schleier, der ebenfalls mit Spitze besetzt war. Ich finde das sie traumhaft aussah:-) Der Bräutigam, Mark Zuckerberg trug einen dunkelblauen Anzug mit einer passenden, dunklen Krawatte. Es heißt ja aus den Kreisen, dass es ein eher ungewöhnliches Bild sei, da er seine T-Shirts bekanntlich über alles liebt.

Wie es sich im Nachinein herausgestellt hatte, wusste niemand etwas von der Hochzeit. Presse und die eingeladenen Gäste dachten, das Anlass für die Feier  Chans Abschluss zur Kinderärztin sei oder der erfolgte Börsengang. Obwohl ich mir schlecht vorstellen kann, dass wirklich niemand etwas gewusst haben soll. Der engste Freundeskreis und Eltern haben bestimmt etwas von der Hochzeit gewusst.
Für mich wäre es gar undecklich, so ein Ereignis für mich behalten zu müssen. Wenn ich noch an meine Hochzeit zurück denke, ich habe meine Mama mit vielen Sachen genervt. An dieser Stelle, danke Mama für deine Geduld:-)

Ich finde es immer wieder schön, wenn heutzutage noch geheiratet wird.  Manchmal könnte man auch denken, dass es ein alter Brauch ist. Vorallem, das er den Ring selbstentworfen hat finde ich so romantisch. Besetzt mit einem Rubin. Das Essen wurde von ihrem Lieblingsrestaurant geliefert und als Nachtisch gab es Schokomäuse, wie bei ihrem ersten Date.

Mal sehen wann der Nachwus kommt

 

Magnete für den Kühlschrank

mich nervt es schon seit längerem, dass ich noch keine Magnete für den Kühlschrank habe. So oft habe ich mir vorgenommen, welche zu bestellen oder einfach mal kurz im nächsten Schreibwarengeschäft halt zu machen. Aber puste Kuchen, nie war wirklich Zeit dafür oder ich habe es immer schlicht und einfach vergessen. Erinnert werde ich immer daran, wenn ich bei meiner Freundin zu Besuch bin. Sie hängt alle schönen Bilder von ihrem Sprößling an den Kühlschrank. Und gestern war ich wieder bei ihr und da lächelte mich selbstgebastelte Magnete an die den Kühlschrank zierten. Mein erster Gedanke war – selbstgebastelt? Und der zweite Gedanke – Wie geht das?  Am gleichen Abend noch wurf ich, nach dem Fynn im Bett war, meinen Laptop an und fragte das schlaue Internet. Und siehe da, es ist möglich…*** ha, ha***

Ihr müsst wissen ich bin sehr unkreativ in diesen Punkt. Ich brauche immer eine Anleitung mit vielen Bildern, so dass ja nichts schief gehen kann.
So habe ich mich schlau gemacht und bin auf das Wort Fimo gestoßen.

Der zauberstoff Fimo

Und wer sich jetzt fragt, so wie ich zu Beginn, was das ist, dem kann ich helfen. Fimo ist eine Modelliermasse. Sie ist ganz weich in der Verarbeitung und im Handel in den verschiedensten Farben zu erhalten. Das ermöglicht die Masse in die gewünschte Form zu bringen. Ausgehärtet wird die Masse im Ofen bei 110 Grad und danach kann man sie immer noch weiter bearbeiten. Ob Schnitzen, Schleifen, Polieren oder Bemalen alles ist möglich. Beim Bemalen ist nur darauf zu achten, dass der Grundton der Modelliermasse hell ist.

So steht mein nächstes Vorhaben auch schon fest – alle Notwendigen Materialien für meine Magnet zu besorgen.
Das heißt wieder Shoppen ** hi, hi** im Bastelladen.

Als erstes gilt es sich eine tolle Vorlage zu suchen. Da Fynn derzeit ganz wild auf Tiere steht habe ich tolle Magnete gefunden in Tiermotiven. Das Gute, wenn es nichts wird, meine selbstgebastelten, dann kann ich die immer noch kaufen. Hier seht ihr meine Vorlage. Wenn ich mir die so betrachte habe ich mir aber eine große Aufgabe vorgenommen.

                                                                                                   

 

 google  dachte ich mir, die muss man doch auch selbst herstellen können. So habe ich nach Ideen gesucht und siehe da ich bin fündig geworden. Mein kleiner Krümmel steht derzeit ja auf Tiere und da finde ich diese Vorlage ganz passend. Natürlich ist hier der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Von Wolken zu Herbstmotiven oder auch Weihnachtsmotiven ist alles möglich.